Unsere Unvergessenen . . .

Pietra


Pietra
geb. ca. 01.05.2016
† 17.05.2018

Pietra, die große, wunderschöne Hündin vom Pico ist tot!
Die Nachricht kam am Donnerstag am späten Abend. Am Morgen war alles wie immer gewesen, sie hatte gegessen, es gab keine Anzeichen, dass sie am Abend tot im Canil liegen würde. Jährliche Impfung mit Untersuchung hatte erst im Mai stattgefunden.... es war alles ok!
Wir sind erschüttert, denn Pietra durfte gerade mal 2 Jahre alt werden - MORTE SÙBITA.
Ein plötzlicher Tod - ohne Vorwarnung.
Nicht zu begreifen!

Wo Worte fehlen das Unbeschreibliche zu beschreiben,
wo die Augen versagen,das Unabwendbare zu sehen,
wo die Hände das Unbegreifliche nicht fassen können,
bleibt einzig die Gewissheit, dass du für immerin unseren Herzen weiterleben wirst . . .


Hera


Hera
geb. ca. Mitte April 2018
† 30.05.2018

Hera hätte es fast geschafft! Aber nur fast!
Sonja Schmit hatte sie an ihrem Abflugtag in einem Bachlauf gefunden und wir haben die Kleine dort noch am selben Tag rausgeholt und in die Klinik VetMadeira gebracht.
Leider hat sie nur 3 Tage durchgehalten - sie war zu schwach. Die Parasiten, sowohl innerlich als auch äußerlich haben sie nicht leben lassen. Die Hilfe kam zu spät!
Sonja wollte sie adoptieren - wir hätten alles Nötige dafür getan, dass sie in ein wirkliches Leben hätte fliegen können . . .

Die Frage nach dem WARUM bleibt ohne Antwort . . .


Tenshi


Tenshi
geb. Mitte April 2018
† 10.06.2018

Aus katastrophaler Haltung befreit, hatte Tenshi nur noch 5 glückliche Tage, bevor wir sie in die Klinik VetMadeira bringen mussten.
So ein zartes kleines Wesen, gerade mal 8 Wochen alt, hatte endliche eine Chance.
Frisch gebadet, in einem eigenen Körbchen in Sicherheit, von den übermächtigen Parasiten erlöst, versorgt mit gutem Essen - kam dennoch jede Hilfe zu spät.
Anämie mit Nierenversagen, so die Todesursache. Sie hing 5 lange, sorgenvolle Tage am Tropf. Aber sie wurde immer schwächer, trotz aller Therapiebemühungen.
Am Sonntagmorgen verließ sie uns!
Wie soll man da die Kraft finden weiterzumachen? Es ist so absolut sinnlos!

Ein kleiner Engel kam, lächelte und kehrte um . . .


Hoshi


Hoshi
geb. ca. 04.08.2018
† 02.11.2018

Für einen Moment steht die Erde still!
Man will nicht verstehen - kann nicht verstehen. Der Schmerz ist zu gewaltig!

Freitagabend – Anruf von Graca: Lucia i have very bad news! Hoshi is dead!
Der letzte Satz, die letzten 3 Worte – man begreift nicht! Wie kann das sein, er war doch so gesund, so fit, so verspielt, so glücklich mit seinen Geschwistern und Mama Tamashi.
Er hatte etwas Durchfall am Freitagmorgen - ok, das kommt vor - und Graca packte ihn zu Mama Tamashi, dass sie eine bessere Kontrolle hatte. Am Abend, als Tania füttern wollte, das Unbegreifliche: Hoshi war tot!

Er hatte schon eine Familie in Dtl., die sich auf ihn freute. Am 04.12. war sein Abflug vorgesehen.
Es ist kaum auszuhalten.
Es fällt schwer weiterzumachen - die Sinnlosigkeit dieses Todes wiegt schwer.
Und wieder die Frage:
Warum?????????????

Flieg kleiner Stern - in eine bessere Welt . . .


Seya

Seya
geb. ca. 25.12.2010
† 28.11.2018

Heute mussten wir unsere geliebte Seya gehen lassen. Sie war etwas ganz Besonderes für uns. Auch wenn sie nur 6 Monate bei uns war hat sie uns bezaubert mit ihrer zuckersüßen Art. Sie hatte einen starken Willen und war so glücklich trotz ihrer Krankheit. Seya wir werden dich niemals vergessen und wir werden dich immer lieben. Nun bist du wieder mit Donna zusammen und irgendwann sehen wir uns alle wieder.“ (Jessica Hufnagel – Pflegemama von Seya)
Wir alle wussten, dass Seya sehr krank war, aber ihr Wille zu leben, war ungebrochen - bis am 28.11.2018, als Jessica und Sabine Seya frühmorgens in die Klinik bringen mussten. Dass sie so lange durchgehalten hat, liegt daran, dass Seya ihre Jessica abgöttisch geliebt hat und sie die garantiert schönste Zeit ihres Lebens in Dtl. verbracht und jeden Moment genossen hat. Es ist so unglaublich traurig, aber ein Trost, dass Jessica, Sascha, Clyde und Holly Ihr alles gegeben haben in den 6 Monaten was möglich war und sie ein sehr glückliches Mädchen war.
*Auch wenn du nicht mehr bei mir bist…bleibst du…der Engel an meiner Seite … für immer* Sylvia Rassloff


Johnny Blind


 Johnny Blind
geb. ca. 16.02.2010
† 16.05.2019

Johnny Blind ist tot!

Unerwartet und unvorbereitet hat uns diese Nachricht tief getroffen und erstarren lassen.

Ein normaler Untersuchungs-Termin beim Tierarzt war sein letzter Gang. Wie die richtigen Worte finden, wenn man sich wie versteinert fühlt? „Er, der für uns ein Symbol des Guten war, der dafür gesorgt hat, dass man niemals den Glauben verlieren darf, der dafür steht, dass es sich lohnt um ein wenig Leben zu kämpfen, der uns in traurigen Zeiten, in Zeiten des Verlierens, geholfen hat nicht aufzugeben, ist gegangen."

Viele werden denken, dass er doch alt genug, und sowieso taub und blind und somit ohne Lebensqualität war, aber wir denken anders. Wir wissen es anders.

Denn er war ein Kämpfer, der das Leben geliebt hat. Er hatte unzählige Male bereits die Regenbogenbrücke betreten und sich dann anders entschieden. "Du bist und bleibst für uns der Inbegriff an Tapferkeit und Unerschütterlichkeit."( Nachruf von Petra Pöritzsch-Jonas / www.streetdogs-madeira.com/johnny-blinds-happyend ) Wir haben ihn nach Deutschland ausfliegen lassen und das war richtig so. Er hat bei Kerstin Meier mit Sicherheit die 3 schönsten Monate seines Lebens verbringen dürfen. Hat erfahren dürfen was Geborgenheit und Liebe bedeutet.

"Die Zeit heilt nicht alle Wunden, sie lehrt uns nur, mit dem Unbegreiflichen zu leben."

Now you are free Johnny Blind! 

 


Amadeus


 Amadeus
geb. ca. 01.10.2010
† 08.09.2019

Amadeus ist tot!

Wenn man tagelang nicht fähig ist die richtigen Worte zum Abschied zu finden, weiß man wie tief der Schmerz sitzt.

Am Montag den 09.09.2019 war Amadeus eingebucht um mit der Luxair nach Luxemburg zu fliegen und vom Flughafen aus auf seine Pflegestelle nach Deutschland zu fahren. Aber Amadeus konnte nirgends mit hinfliegen, nicht nach Luxemburg und nicht nach Deutschland. Er hatte seine Reise bereits einen Tag zuvor angetreten - seine letzte Reise!

Er war ein Hund aus dem Canil Vasco Gil, der dabei war sich aufzugeben, als Torsten ihn entdeckte. Ein schlimmer Husten quälte ihn und bei VetMadeira stellte sich heraus, dass er Lungenwürmer hat. Im Mai ging es ihm aber so gut, dass er ins Le Petz umziehen durfte und dort verbrachte er wohl seine glücklichste Zeit mit seinen vierbeinigen Freunden . . .

Leider verschlechterte sich sein Zustand Mitte August zusehens - man entdeckte einen irreparablen Tumor am Hals. Erst Samstag den 07.09.2019, zwei Tage vor Abflug, wurde sein Flug abgesagt, obwohl er schon Dienstag einen Termin in einer Spezialklinik in Deutschland gehabt hätte.

Alle hatten noch auf ein Wunder gehofft - doch das Wunder blieb aus für Amadeus. Manchmal ist es einfach nicht genug, auch wenn wir alles versuchen was in unserer Macht steht.

Du bleibst in unserer aller Herzen Amadeus. That´s for sure! 

 



Wir verwenden auf dieser Website Cookies und ähnliche Technologien, um unser Angebot nutzungsfreundlicher für Sie zu gestalten. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie dem Einsatz dieser Technologien zu.